Kein Anspruch für europäische Madoff-Opfer

Artikel gespeichert unter: Aktien, Fonds


Anleger aus Europa, die in das Betrugssystem Madoffs investiert haben, könnten leer ausgehen, wenn ihre Ansprüche nicht anerkannt werden. Das wäre der Fall, wenn die Gelder über den Treuhänder HSBC Luxemburg geflossen sind. Dieser habe bisher noch keine eigenen Ansprüche beim Masseverwalter Irving Picard angemeldet. Daher würden auch die Ansprüche der dahinstehenden Anleger nicht berücksichtigt. Bis zum 2. Juli hat die HSBC noch Zeit ihre Ansprüche anzumelden. Der Grund, warum sie diese Frist aber verstreichen lassen könnte, liegt darin, dass in dem Formular zum Anmelden von Forderungen auch die Höhe des Gewinns angegeben werden muss. Und das wiederum würde zu Rückzahlungsforderungen führen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Noch mehr Hilfe für die West-LB     Bernard L. Madoff zu 150 Jahren verurteilt »

Themen

Links

Feeds