Stimmrecht wahrnehmen bald über das Internet?

Artikel gespeichert unter: Aktien


Um seinen Stimme bei einer Hauptversammlung abzugeben, war man bisher gezwungen persönlich teilzunehmen oder umständlich einen Vertreter zu bestimmen. Das soll in Zukunft wesentlich erleichtert werden. Der Bundestag stärkt die Rechte der Anleger und ermöglicht Ihnen die Teilnahme an Abstimmungen per Internet oder per Briefwahl.
Auch die Übertragung des Stimmrechts auf Vertreter soll wesentlich flexibler werden. Antwortet ein Anleger nicht auf den Abstimmungsvorschlag der Bank, kann trotzdem in dieser Weise abgestimmt werden. Der Aktionär kann seine Bank auch anweisen im Sinne des Vorstands der AG abzustimmen.
Den Aktiengesellschaften soll das neue Klageverbot von Kleinaktionären, deren Aktiengesamtwert unter 1000 Euro liegt, zu Gute kommen. Durch diese Klagen wurden bisher wichtige Unternehmensentscheidungen verzögert. Die sog. Berufskläger erhofften sich eine Abfindung, wenn sie die Klage zurückziehen würden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Bad-Bank Konzept muss nachgebessert werden     Noch mehr Hilfe für die West-LB »

Themen

Links

Feeds