Großrazzia bei der LBBW

Artikel gespeichert unter: Bankenhaftung


Die Landesbank Baden-Württemberg galt einst als deutsches Musterkreditinstitut. Aber am 07.12.2009 stürmten 240 Beamte des Landeskriminalamts die Bank, durchsuchten Büros und beschlagnahmten Unterlagen. Es geht um schwere Untreue, die sieben teilweise noch aktiven Managern der LBBW vorgeworden wird. Die Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen LBBW-Chef Jaschin und den anderen Bankern vor, “das Vermögen der Bank pflichtwidrig durch Geschäfte mit US-Hypothek-Anleihen gefährdet oder geschädigt zu haben”. Auf besonders schwere Untreue steht bis zu zehn Jahre Gefängnis. Bisher gebe es aber noch keine Anklagen, denn Untreue ist im Finanzbereich schwer nachzuweisen, da Risiko nun mal zum Geschäft gehöre. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum in Deutschland noch kein führender Banker wegen Falschverhaltens in der Finanzkrise zur Verantwortung gezogen wurde.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« KfW erhält Teil der Millionen von Lehman zurück     Haftung der Aufsichtsräte wird verschärft »

Themen

Links

Feeds