Platzt die Dubaiblase?

Artikel gespeichert unter: Zertifikate, geschlossene


Auch deutsche Privatanleger fürchten um ihr Geld, sollte es zu der befürchteten Pleite Dubais kommen. Das meiste Geld wurde in Immobilien durch geschlossene Immobilienfonds investiert. Der größte deutsche Anbieter für Dubai-Fonds ist Alternative Capital Invest. Erhielten die ersten Anleger ihr investiertes Geld noch mit einer Rendite von 17,5 % zurück, fürchten spätere Anleger nun, dass ihr Geld verloren sei, da zwar ein Käufer für die Immobilien gefunden sei, dieser aber seinen Zahlungen bisher nicht nachkam.

Wer in Zertifikate investiert hat, den könnte es noch härter treffen. Zum Beispiel war das “Dubai Top Select” Papier bei seiner Einführung Ende Oktober 2005 mehr als 110 Euro wert, inzwischen bewegt sich der Kurs unter 20 Euro. Es geht soweit, dass die Deutsche Bank keine Kurse stellt und die Zertifikate damit nicht handelbar sind.

Aktienfonds, die speziell nur in Dubai investieren gibt es nicht. Die Fonds, die in die Region investieren liegen in diesem Jahr aber in der Gewinnzone.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Dubai steckt in der Krise - Keine Garantie für Dubai World     Dubai World hat eigenen Rettungsplan »

Themen

Links

Feeds