Absenkung des Stammkapitals bei Gründung einer norwegischen GmbH

Artikel gespeichert unter: Norwegen


Im Januar 2011 wurden Vorschläge zur Vereinfachung des norwegischen GmbH-Gesetzes vorgelegt, die vom Justiz- und Polizeiministerium in Auftrag gegeben worden waren. Darin wird die Herabsetzung des Mindeststammkapitals zur Gründung einer „aksjeselskap“ (AS; entspricht norwegischer GmbH) von NOK 100.000 auf NOK 30.000 vorgeschlagen. Hintergrund dessen ist u.a. der verstärkte Zuzug ausländischer Firmen, die in Norwegen meist Zweigniederlassungen errichten. Eine Senkung der Kosten der Firmengründung könnte zudem erreicht werden, indem auf das Erfordernis einer Eröffnungsbilanz verzichtet wird.

Mitgeteilt von Advokatfirmaet Grette DA, Oslo

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« NORWEGISCHES KAPITALANLAGERECHT     Kapitalgesellschaften in den USA »

Themen

Links

Feeds