CFB Schiffsfonds 168 Twins 2 weiter in der Krise

Artikel gespeichert unter: Pressemitteilungen


Schon seit längerem kämpfte der CFB Schiffsfonds 168 Twins 2, zu dem der Fonds „MS Nedlloyd Marita KG“ und „MS Maersk Nottingham KG“ gehört, mit der allgemeinen Krise in der Branche. Nun ist die Liquiditätssituation so problematisch geworden, dass die „MS Maersk Nottingham“ verkauft werden soll.
Der Grund für diesen Schritt liegt in den niedrigen Charterraten, die zuletzt bei ca. 7500 Euro am Tag lagen.

Der CFB Schiffsfonds 168 Twins 2 wurde von der Commerzbank als sichere Anlage vermittelt. Viele Anleger fürchten aktuell um ihre Altersvorsoge.

Es erscheint daher möglich, dass bei den Beratungsgesprächen durch die Commerzbank eine Falschberatung vorlag. Wäre dies der Fall, hätten betroffene Anleger die Chance Schadenersatz von der Commerzbank zu verlangen.
Dieser Schritt ist allen Geschädigten zu empfehlen, da selbst bei der Annahme einer optimistischen Charterratenentwicklung davon auszugehen ist, dass die Liquidität der Nottingham KG ab 2015 negativ sein wird.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Wölbern-Fonds Holland Nr. 52 ist insolvent     BGH stärkt erneut Rechte von Bankkunden – Bearbeitungsgebühren können für längere Zeit zurückverlangt werden »

Themen

Links

Feeds