Wölbern-Fonds Holland Nr. 52 ist insolvent

Artikel gespeichert unter: Pressemitteilungen


Anfang September 2014 eröffnete das Amtsgericht Hamburg das vorläufige Insolvenzverfahren über den Wölbern-Fonds Holland Nr. 52 (Aktenzeichen: 67c IN 399/14). Dies ist bereits der vierte Wölbern-Holland Fonds der vor der Insolvenz steht. Die Wölbern-Holland Fonds Nr. 54, 55 und 56 ereilte bereits das gleiche Schicksal.

Der Wölbern-Fonds Holland Nr. 52 kämpfte schon seit längerem mit wirtschaftlichen Problemen. Eine zusätzliche Verschärfung der Lage entstand dadurch, dass der Mietvertrag für die Immobilie auslief und nicht verlängert werden konnte.

Betroffene Anleger sollten sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Dieser kann Ansprüche prüfen. Zu denken ist auch an Schadenersatzansprüche gegen Anlageberater, wenn nicht ausreichend über Risiken informiert worden ist.
Nach der neusten Rechtsprechung des BGH ist auch an Schadenersatz zu denken, wenn Vermittlungsprovisionen der Banken verschwiegen worden sind.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Wichtige Neuerung bei „Haustürgeschäften“     CFB Schiffsfonds 168 Twins 2 weiter in der Krise »

Themen

Links

Feeds